Samstag, 20. September 2014

Nowak, Wie viel Mensch braucht ein Hund

Sonntag, 21.09.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Maja Nowak: "Wie viel Mensch braucht ein Hund", ORIGINALAUSGABE Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-442-39220-9, 17,99 € Verlag: Mosaik Verlag Erscheinungstermin: 14. Oktober 2013 Der neue Bestseller der erfolgreichen »Hundeflüsterin« Ergreifend und fesselnd erzählt die Hundeflüsterin Maike Maja Nowak von ihren faszinierenden Begegnungen mit Hunden und ihren Menschen: von dem alten Ehepaar, das einen Straßenhund rettet und sich ärgert, dass der erfahrene Leithund sich ihnen und ihrem Leben verweigert, von der jungen Frau, die über ihren Hund ihre tiefsten Ängste überwindet und von der Polizistin, die darum kämpft, dass ihr Hund an seiner Sucht nicht zu Grunde geht. Humorvoll wird es bei einem riesigen Mastiff und seinem duftenden Geheimnis und bei einem West Highland Terrier, der ein unglaubliches Hobby verfolgt. Mit ihrem außergewöhnlichen Einfühlungsvermögen zeichnet Maike Maja Nowak tierisch menschliche Beziehungsstrukturen nach und stellt sich und ihren Lesern die Frage: Wie viel Mensch braucht ein Hund wirklich? Und wie viel Mensch verträgt er? "Maike Maja Nowak ist erneut ein stilles und dennoch äußerst intensives Buch gelungen."

Samstag, 13. September 2014

Wecker, Mönch und Krieger

Sonntag, 14.09.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Konstantin Wecker: "Mönch und Krieger". Auf der Suche nach einer Welt, die es noch nicht gibt Wie kann ein manchmal extremer Genussmensch sich als „Mönch“ bezeichnen? Kann ein erklärter Pazifist „Krieger“ sein? Konstantin Wecker versucht, Gegensätze zu verbinden. Besonders stört ihn die häufige Frontstellung: spirituelle contra politische Menschen. Gibt es wirklich nur spinnerte Esoteriker und bürokratische Politkommissare? Müssen wir Kunst und Mystik mit rationalem politischen Protest verbinden? Kann es eine menschenfreundliche Revolution nur geben, wenn auch privat eine Alternative gelebt wird

Sonntag, 7. September 2014

Lenzen, Bildung statt Bologna

Sonntag, 07.09.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Prof. Dieter Lenzen: Bildung statt Bologna! 9,99 € Buch bestellen: Bildung statt Bologna"
oder hier für 8,99 € herunterladen
Die europäische Hochschulreform ist in Deutschland katastrophal gescheitert. Dieter Lenzen sieht die Universitätsbildung in Gefahr. Seine Forderung: Wir müssen uns auf klassische Bildungsideale zurückbesinnen und selbständige, kritische Persönlichkeiten formen, anstatt reine Lernfabriken zu betreiben, die nur Spezialwissen vermitteln. Schneller studieren, internationaler studieren – das waren die hoch gesteckten Ziele der Bologna-Reform. Tatsächlich sieht die Situation an den Universitäten heute anders aus. Studenten hetzen von Prüfung zu Prüfung, erwerben Schmalspurwissen und sind menschlich unvorbereitet, wenn sie auf den Arbeitsmarkt kommen. Auch die Wirtschaft beobachtet manche Folgen von Bologna mit Sorge. In diesem Buch analysiert Uni-Präsident Dieter Lenzen, was Europa mit der klassischen Hochschultradition angestellt hat und in welche Richtung die Reform reformiert werden muss. Denn die zentrale Aufgabe der Universität besteht nach wie vor darin, kritisch denkende Persönlichkeiten zu formen - im Interesse von uns allen.

Mittwoch, 27. August 2014

Weik/Friedrich, Der Crash ist die Lösung

Sonntag, 31.08.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Matthias Weik und Mark Friedrich: "Der Crash ist die Lösung" Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten Eichborn Verlag, Hardcover, 381 Seiten, Ersterscheinung: 16.05.2014 ISBN: 978-3-8479-0554-7 19,99 €
Bestellen: Der Crash ist die Lösung
Hier für 15,99 € herunterladen: Der Crash ist die Lösung Es stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommen wird – sondern lediglich wann. Denn alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung laufen auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands hinaus. Die Enteignung der Bürger für diesen Fall wird längst vorbereitet. Staatsanleihen, Renten- und Lebensversicherungen, Konten – das sind die großen Verlierer im Falle eines Crashs, der lieber früher als später kommen soll, denn nur dann sind Politik und Wirtschaft bereit, radikal etwas zu verändern. Wie man sein Geld rechtzeitig in Sachwerte umschichtet, um sein Erspartes nicht zu verlieren, erklären die Finanzstrategen für jeden verständlich.
Hinweis: Bei Focus online gibt es zu diesem Thema einen interessanten Artikel: "Knall am Finanzmarkt wird kommen. Crash-Propheten: "Der Staat versucht den Kapitalismus mit Kommunismus zu retten"..." Dringende Bitte an alle Anrufer der Sendung "Fragen an den Autor": nicht langatmig schwadronieren, keine vermeintlich klugen Vorträge ablesen, sondern eine kurze Frage stellen. Die Sendung heißt ja "Fragen an den Autor" und nicht "Wichtigtuerische Vorträge an den Autor". Leider gibt es Anrufer, die sich einbilden, sie könnten zu jedem Thema etwas Vernünftiges sagen und die dann in epischer Breite sich mit ihrem vermeintlichen Wissen wichtig machen wollen. Für solche selbstgefälligen Angeber ist die Sendung nicht gedacht.

Samstag, 23. August 2014

Sonntag, 24.08.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Prof. Verena Winiwarter und Prof. Hans-Rudolf Bork : Geschichte unserer Umwelt. Sechzig Reisen durch die Zeit 2014, Etwa 176 S. mit 150 Abb., Bibliogr. u. Reg., geb. mit Schutzumschlag Format 21,0 x 27,0 cm, ISBN 978-3-86312-069-6 Primus Verlag
Zwischen Anbetung und Ausbeutung: Das sind die beiden Pole zwischen denen das Verhältnis von Mensch und Natur seit jeher geschwankt hat. Denn schon seit frühester Zeit haben wir unsere Umwelt beeinflusst, geformt und verändert. Von den frühen Gesellschaften als Jäger und Sammler über den ersten Ackerbau bis hin zur Industrialisierung, zu Atomkraftwerken und zur Abholzung des Regenwaldes hat er in den natürlichen Kreislauf eingegriffen. Aber natürlich hat auch die Umwelt Einfluss auf unsere Entwicklung, unser Verhalten und unsere Geschichte gehabt.
Buch bestellen
Anhand von 60 exemplarischen Beispielen aus aller Welt berichten Hans-Rudolf Bork und Verena Winiwarter in diesem einzigartigen Sach-Bildband von den Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur. Anschaulich und reich illustriert erläutern sie die Beweggründe des Menschen und zeigen ihre Folgen für Natur und Umwelt. Überbevölkerung, Hunger, Wassermangel… Ein Blick in die Geschichte und in andere Länder ist hilfreich, um zu erkennen, wie Probleme entstanden sind und wie sie zu beheben wären. Zum Umgang mit Wald oder mit dem Wasser gibt es z. B. die verschiedensten Strategien. Wie greifen Umwelt, Wirtschaft und Soziales ineinander? Wie können wir Wahlmöglichkeiten vergrößern statt „alternativlos“ zu werden? Passen Natur und Kultur zusammen?

Fragen an den Autor - nächste Sendungen

Vorschau auf die nächsten Sendungen von "Fragen an den Autor":
31. August: Matthias Weik & Marc Friedrich: Der Crash ist die Lösung. Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie ihr Vermögen retten
7. September: Prof. Dieter Lenzen: Bildung statt Bologna
14. September: Konstantin Wecker: Mönch und Krieger. Auf der Suche nach einer Welt, die es noch nicht gibt
21. September: Maja Nowak: Wie viel Mensch braucht ein Hund - Tierisch menschliche Geschichten

Samstag, 16. August 2014

Tatje, Fahrtenbuch des Wahnsinns

Sonntag, 17.08.2014 11:04 bis 12:00 Uhr in SR2 :
Claas Tatje: Fahrtenbuch des Wahnsinns. Unterwegs in der Pendlerrepublik Kösel-Verlag GmbH & Co., ISBN/EAN: 9783466310036 Preis: € 14,99
Bestellen: Fahrtenbuch des Wahnsinns
Sie können das "Fahrtenbuch des Wahnsinns" hier auch herunterladen:
Herunterladen: Fahrtenbuch des Wahnsinns
Odyssee zwischen Frühstück und Abendbrot 33 Millionen Deutsche pendeln zur Arbeit. Jeder Einzelne schreibt dabei eine eigene Pendlerbiografie, doch alle erzählen von den gleichen Negativerfahrungen: Pendeln kostet Zeit, Nerven und Geld; nicht selten geht die Fahrerei auf Kosten von Gesundheit, Familie und Beziehung. Alle Partner und Kinder der Tages- und Wochenendpendler mitgezählt, ist so gut wie jeder mit dem Nomadendasein in Berührung. Das ewige Hin und Her macht eine Wesensart unserer Gesellschaft aus, die nicht nur Pendler betrifft, sondern Wirtschaftsfaktor und Politikum ist - und eine große Unbekannte in unserer Mitte. Claas Tatje geht dem Prinzip Pendeln auf den Grund: Macht es uns krank? Ist es überflüssig im Netzzeitalter? Wer profitiert? Und wie sieht die Zukunft des Pendelns aus? Seine detaillierte Inventur des Themas beantwortet die Frage, ob es in puncto Pendeln Zeit ist, die Notbremse zu ziehen - und ist nicht zuletzt ein Survival-Guide für alle Pendler. Odyssee zwischen Frühstück und Abendbrot 33 Millionen Deutsche sind Pendler Erstes Buch zum Brennpunkt-Thema Pendeln

Samstag, 9. August 2014

Langbein, Weißbuch Heilung

Sonntag, 10.08.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2
Kurt Langbein: Weißbuch Heilung. Wenn die moderne Medizin nichts mehr tun kann
Bestellen: Langbein, Weißbuch Heilung
Wie ist es möglich, dass unheilbar kranke Menschen wieder gesund werden? Wenn Patienten ohne therapeutische Behandlung vollkommen genesen, stehen Ärzte vor einem Rätsel: Der Körper selbst lässt eine Erkrankung verschwinden. Die moderne Medizin leistet dazu keinen erkennbaren Beitrag. Solche Spontanheilungen gibt es immer wieder, verfügt doch unser Körper über eigene Organismen, um Krankheit und Verletzung zu überstehen. Alternative Heilmethoden können diese Selbstheilungskräfte unterstützen. Kurt Langbein, einer der renommiertesten Medizinjournalisten und selbst ehemaliger Krebspatient, stellt sich die Frage: Wie funktioniert Heilung – und was trägt unsere Psyche dazu bei? Einfühlsam und offen für die Wunder des Lebens, aber wissenschaftlich fundiert sucht er Antworten auf die Fragen, wie man seinen Körper dazu bringen kann, sich selbst zu heilen und welche Rolle Schulmediziner und Heiler dabei einnehmen. Wenn die moderne Medizin nichts mehr tun kann. Kurt Langbein arbeitet seit drei Jahrzehnten als Medizinjournalist. Schon 1983 war er Verfasser von „Bittere Pillen“ – mit 2,7 Millionen verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Sachbücher im deutschen Sprachraum überhaupt. Nun fragt er, wie es möglich ist, dasss „unheilbar“ Kranke wieder gesund werden. Wie kommt Heilung zustande? Gibt es Erklärungen für „Spontanheilungen"? Welche Rolle spielen Stress und soziale Umstände?

Samstag, 26. Juli 2014

Schorlemmer, Die Gier und das Glück

Sonntag, 27.07.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2
Friedrich Schorlemmer: Die Gier. Wir zerstören, wonach wir uns sehnen Verlag Herder, Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2014, Format: 12,0 x 19,0 cm, 176 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-451-33515-0, 14 €
Hier bestellen: Scholemmer, Die Gier und das Glück

Ein Buch über das Leben - wie es ist. Und wie es sein könnte. Eine Gesellschaft von Egoisten, getrieben von der Sucht nach Mehr, kann nicht überleben, sagt Friedrich Schorlemmer. Wenn wir unseren Blick nicht weiten, auch auf andere hin, sind wir verloren. Gier lauert hinter jeder Tür. Sie will das schnelle Glück und sieht den anderen nur als Konkurrenten. Durch Konsum, durch Haben und Besitzen, freilich in einer ewigen Spirale, die keine Zufriedenheit, kein Maß kennt. Glück: das ist Freude, Vitalität, innere Freiheit und Weite. Gier macht unfähig zum Genießen, sie verengt den Blick und verhärtet das Herz. Gier will haben. Glück will sein. Leben braucht Sinn. Wo wir der Gier verfallen verhindern wir den Sinn. Schorlemmer zeigt Konsequenzen für den Einzelnen und für unsere Gesellschaft. zurück

Donnerstag, 17. Juli 2014

von Lovenberg, Und plötzlich war ich zu sechst

Sonntag, 20.07.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 "Fragen an den Autor": Felicitas von Lovenberg: "Und plötzlich war ich zu sechst". Aus dem Leben einer ganz normalen Patchworkfamilie.
19,99 €, ISBN: 978-3-10-080033-6, S.Fischer Verlag
Hier bestellen: Lovenberg, Und plötzlich war ich zu sechst"
Sie können dieses Buch hier auch für 17,99 € : herunterladen: Lovenberg, Und plötzlich war ich zu sechst Hier ist das Buch für alle, die unversehens Stiefmütter oder Stiefväter werden: Wie fühlt es sich an, plötzlich eine Familie zu haben? Was entgegnet man als ungeübte Wochenend-Mutter auf den Killer-Satz »Du bist nicht meine Mama«? Wie geht man damit um, dass die Ex des neuen Partners dank der Kinder alles über einen weiß – bis hin zu Kontostand und Körpergewicht? Und was geschieht in dem fragilen Patchwork-Gefüge, wenn eigene Kinder hinzukommen? Die Publizistin und Bestsellerautorin Felicitas von Lovenberg berichtet lebensnah, witzig und klug aus dem Alltag ihrer Patchwork-Familie und gibt wertvolle Erfahrungen weiter, die das Miteinander leichter machen. Ein Buch für Liebende, Eltern, Stiefmütter, Stiefväter und Expartner.
Über Felicitas von Lovenberg:
Eigentlich wollte Felicitas von Lovenberg (Jg. 1974) nach ihrem Buch, „Verliebe dich oft, verlobe dich selten, heirate nie?“ nicht mehr heiraten, doch dann traf sie einen Mann, der sich davon nicht abschrecken ließ. Und zu dem gehörten zwei Kinder. Inzwischen kam noch gemeinsamer Nachwuchs hinzu und Felicitas von Lovenberg lebt glücklich mit ihrer Großfamilie in Frankfurt am Main. Seit Juli 1998 ist sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dort seit 2001 in der Literaturredaktion, die sie seit 2008 leitet. Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2003, Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik 2007, Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik 2011, Julius-Campe-Preis für Kritik 2013. Im SWR-Fernsehen moderiert sie regelmäßig die Sendung »lesenswert«.

Samstag, 12. Juli 2014

Sonntag, 13.07.2014 11:04 bis 12:00 Uhr auf SR2 :
Wilhelm Schmid: Gelassenheit. Was wir gewinnen, wenn wir älter werden. Inselverlag Erschienen am 24.03.2014 im Insel Verlag. Gebunden, 118 Seiten,ISBN: 978-3-458-17600-8 8 Euro.
Hier bestellen: Schmid, Gelassenheit
Sie können dieses Buch hier für 7,99 € herunterladen: Ebuch: Schmid, Gelassenheit
Die Kunst des Älterwerdens. Gelassenheit ist in jeder Lebensphase ein Gewinn, insbesondere aber beim Älterwerden. Dieses Buch zeigt in zehn Schritten den Weg zu ihr auf. Es scheint an ihr zu fehlen: Die fortschreitende Moderne wühlt die Menschen dermaßen auf und wirbelt ihr Leben so sehr durcheinander, dass die Sehnsucht nach Gelassenheit wächst. Sie war ein großer Begriff seit der Antike. In der Moderne aber geriet sie in Vergessenheit. Sie wurde zum Opfer des modernen Aktivismus, des wissenschaftlich-technischen Optimismus. Die Zurückhaltung, die sie verkörperte, galt nicht als Tugend. Eine bestimmte Lebenszeit schien lange wie geschaffen für die Gelassenheit: Das Älterwerden. Aber auch daraus ist eine stürmische Zeit geworden, die Gelassenheit will nicht mehr so ohne Weiteres gelingen. Wie ist sie wiederzugewinnen? Kann die älter werdende Gesellschaft eine gelassenere sein? Der Berliner Lebenskunstphilosoph und Bestsellerautor (Glück) präsentiert ein Buch, in dem es ihm darum geht, Gelassenheit nicht einfach nur zu proklamieren, sondern lebenspraktisch zu zeigen, wie sie erreicht werden kann. Ein Buch für die Zeit, in der Gelassenheit zur begehrten Ressource wird, sowohl für den Einzelnen wie auch für die Gesellschaft. Warum nennen wir uns lieber „älter“ als „alt"? Ist „älter“ nicht die Steigerungsform von alt? Der Autor will keiner von den Alten sein, die um den Preis der eigenen Lächerlichkeit jung bleiben wollen. Er will auch kein „Wutgreis“ sein, der seine Wut über das vergehende Leben an anderen auslässt. Alles ist technisch machbar, warum nicht auch die ewige Jugend? Wie können wir Ressourcen entdecken, die das Leben leichter und reicher machen? Was unterscheidet „gelassene“ Gelassenheit von protzender, provozierender? Moderation: Jürgen Alber

Samstag, 5. Juli 2014

Zeyringer, Fußball

Auf SR2 am Sonntag, 6.Juli 2014 11.04 Uhr :
Zeyringer, Fußball. Eine Kulturgeschichte Hardcover, 22,99 € ISBN: 978-3-10-021412-6
Hier bestellen: Zeyringer, Fußball
Buch hier herunterladen: Zeyringer, Fußball
Fußball ist mehr als ein Sport Fußball hat seit jeher die Menschen beflügelt. Indem dieser Sport Stammtisch und Intellektuellendiskurs verbindet, war er immer mehr als die Jagd nach einem Lederball. Hier wird jetzt seine Geschichte als Kulturgeschichte erzählt. Von den Anfängen in der Aristokratie Englands bis zum weltweiten Massenphänomen, von seinen politischen und sozialen Effekten bis hin zu seinen Spuren in der Alltagskultur, von Deutschland über Afrika bis nach Japan, Lateinamerika und den USA, von Mitte des 19. Jahrhunderts über die Zeiten der Diktaturen bis zur Globalisierung. Klaus Zeyringer rückt die schönste Nebensache der Welt ins glänzende Licht: witzig, informiert, überraschend und sehr unterhaltsam. »Ich kann nicht Fußball spielen, und ich interessierte mich auch nicht für Fußball. Naturgemäß wollte ich daher auch nie etwas über Fußball erfahren - bis mir dieses Buch in die Hände fiel. Etwas Interessanteres zum Thema kann ich mir nicht vorstellen. Lesen Sie das. Im Ernst: Lesen Sie das!« Daniel Kehlmann
Dringende Bitte an alle Anrufer: bitte kurz fassen, keine langatmigen Vortrage halten. Bitte beachten: die Sendung heißt absichtlich "Fragen (!) an den Autor". Leider gibt es immer wieder Wichtigtuer, die buchstäblich bei jeder Sendung anrufen, weil sie sich gern reden hören und dann lang(weilige) Ausführungen machen. Es ist schon dreist und überheblich, wenn diese Daueranrufer sich einbilden, sie könnten zu jedem Thema etwas Vernünftiges sagen. Außerdem sind diese dauernden und zeitraubenden Anrufe rücksichtslos gegenüber anderen Hörern, die auch mal gern zu Wort kämen. Im übrigen ist es abstoßend, wenn manche Schnorrer nur deshalb ständig anrufen, weil sie zum x.ten Mal ein Buch gewinnen wollen.

Blech, Psychofalle

SR2 am 29.6.14 um 11.04 Uhr:
Jörg Blech, Die Psychofalle. Wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht 19,99 € ISBN: 978-3-10-004419-8
Hier bestellen: Blech, Die Psychofalle
Hier als Ebuch Herunterladen: Blech, Die Psychofalle
Ebuch

Müde und ausgebrannt? Anstrengende und aggressive Kinder? Zerstreut und vergesslich? Lassen Sie sich nicht irre machen - Gefühle und Wünsche sind keine Krankheiten. Immer mehr Menschen mit Alltagsproblemen werden als psychisch krank abgestempelt – zu Unrecht! Immer öfter werden gesellschaftliche Probleme wie Arbeitsbedingungen oder das Schulsystem zu Psychomacken Einzelner gemacht – zu Unrecht! Hier ist ein Buch, das sich wehrt! Der Bestsellerautor Jörg Blech enthüllt, wie die Grenze zwischen psychisch gesund und gestört von Ärzten, Psychologen und Pharmafirmen zunehmend verschoben wird, und zeigt einen Ausweg aus der Psychofalle. Diagnose: unbedingt lesenswert.

Freitag, 4. Juli 2014

Geißler, Alles hat seine Zeit, nur ich hab keine

22.6.2014: SR2 11.04 Uhr:
Karlheinz Geißler : Alles hat seine Zeit, nur ich hab keine. Wege in eine neue Zeitkultur 256 Seiten, oekom verlag München, 2011
ISBN-13: 978-3-86581-250-6 Erscheinungstermin: 26.09.2011, 19.95 €
Hier bestellen: Geißler, Alles hat seine Zeit, nur ich hab keine
Als Taschenbuch bestellen: Geißler, Alles hat seine Zeit, nur ich hab keine
Hier als Ebuch herunterladen: Ebuch: Geißler, Alles hat seine Zeit
Morgens halb acht in Deutschland: Über den Fernsehschirm tickern die aktuellen Börsennotierungen, im Radio laufen die neusten Nachrichten, das Smartphone zeigt die Mails der Nacht, bei einem Espresso gelingt ein flüchtiger Blick in die Morgenzeitung. Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor? Dann gehören auch Sie zu den »Simultanten«, den »FetischistInnen der Gleichzeitigkeit«. In dieser Welt des Jetzt und Sofort erscheint alles möglich, doch tatsächlich bleibt so vieles auf der Strecke – Zeit zum Nachdenken, Zeit für Freunde, Zeit für sich selbst. Wie sind wir in den Strudel der Zeitverdichtung geraten? Sind die neuen Medien, die diese Geschwindigkeit erst ermöglichen, wirklich ein Segen? Wie sind frühere Generationen mit dem Tempo der Welt umgegangen? Und gibt es Wege aus der Dringlichkeitsfalle? In seinem neuen Buch liefert Karlheinz A. Geißler Antworten auf diese und weitere Fragen unseres Umgangs mit Zeit. Ein Buch zum Schmökern und Innehalten, prall gefüllt mit wertvollen Denkanstößen für ein Leben jenseits von Alltagshektik und Beschleunigung. Bleibt zu hoffen, dass die interessante Sendung "Fragen an den Autor" nicht schon wieder durch Dauerquatscher gestört wird, die bei jeder Sendung anrufen und langatmig schwadronieren, auch wenn sie von dem Thema keinerlei Ahnung haben.

Samstag, 14. Juni 2014

Sonntag, 15.06.2014 11:04 bis 12:00 Uhr
: Werner Schneyder: Von einem, der auszog politisch zu werden. Die Geschichte eines Meinungsträgers Einer der letzten großen Kabarettisten: Werner Schneyder Werner Schneyder, der Mann zwischen Buch, Bühne und Medien, war und ist vor allem als Kabarettist und satirischer Essayist durch seine Fähigkeit, Theorie und Analyse in Pointen zu verwandeln, eine erste Marke geworden. Er, der als seinen Hauptberuf einmal scherzhaft „Meinungsträger“ angab, berichtet nun, wie seine Meinungen entstanden sind. Vom Erlebnis des ersten Bombenangriffes als Kind über das Kriegsende, die Schulzeit, das Studium, den Journalismus, das Fernsehen bis zum Schritt auf die Bühne. Das fesselnde, unterhaltsame und provozierende Spektrum eines politischen Menschen. Erschienen am: 10.03.2014 ISBN: 978-3-84689-065-9 Seitenzahl: 256 Ausstattung: Hardcover Preis: 19,99 € Live aus der Seelbachhalle Illingen-Wustweiler Werner Schneyder war Kabarett-Partner von Dieter Hildebrandt, er war Box-Kommentator und Sportjournalist– und hat zahlreiche Bücher geschrieben.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Rosenbach, Der NSA-Komplex

Sonntag, 08.06.2014 11:04 bis 12:00 Uhr
Marcel Rosenbach: Der NSA-Komplex. Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-421-04658-1, 19,99 €
Verlag: DVA Sachbuch. Erscheinungstermin: 31. März 2014
Edward Snowden hat enthüllt, wie weitgehend die Geheimdienste unser Leben überwachen. Nahezu täglich kommen neue Details der allumfassenden Spionage ans Licht. Die SPIEGEL-Autoren Marcel Rosenbach und Holger Stark konnten große Teile der von Edward Snowden bereitgestellten und „streng geheim“ eingestuften Dokumente aus den Datenbanken der NSA und des britischen GCHQ auswerten. In ihrem Buch zeigen sie die gesamte Dimension eines Überwachungsapparates auf, der nicht nur die Privatsphäre bedroht, sondern die Grundlagen demokratischer Gesellschaften – und damit selbst diejenigen, die bislang glaubten, sie hätten nichts zu verbergen.

Samstag, 31. Mai 2014

Difraoui, Ein neues Ägypten

Sonntag, 01.06.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2
Dr. Asiem El Difraoui: Ein neues Ägypten? Reise durch ein Land im Aufruhr Ein neues Ägypten? Die Luxus-Badeorte der reichen Ägypter am Roten Meer und die Armenviertel der Metropole Kairo, die Siedlungen der Fellachen am Nil und die einstmals glänzende Hafenstadt Port Said sind nur einige der Stationen, die Asiem El Difraoui auf seinen Reisen durch Ägypten besucht hat immer auf der Suche nach den Menschen hinter den Nachrichten: Wer begreifen will, warum Ägypten nicht zur Ruhe kommt, muss die gesellschaftlichen Fliehkräfte verstehen lernen. Wenig haben weltliche Revolutionäre, Salafisten, Frauenrechtsaktivistinnen, Nubier, Kopten und Beduinen gemeinsam außer dass sie für Bevölkerungsgruppen stehen, die erstmals ihre Rechte fordern. In der Zeit nach dem Sturz Husni Mubaraks bot sich eine historische Gelegenheit: Zum ersten Mal sprachen die Menschen offen über ihre Hoffnungen, Sorgen und Erwartungen. Asiem El Difraouis politischer Reisebericht liefert den Schlüssel zum Verständnis der aktuellen Situation. Nicht nur der Westen fragt sich, wohin Ägypten treibt; auch für die arabische Welt sind die Entwicklungen am Nil wegweisend. Wird der Freiheitswille irgendwann in eine Demokratie münden? Oder wird sich eine neue Diktatur etablieren? Fest steht nur: Ägyptens Vielfalt bedeutet Chance und Gefahr zugleich. Verlag: Edition Körber-Stiftung 2013 Ausstattung/Bilder: 2013. 264 S. m. 18 SW-Abb. u. 1 Kt. 200 mm Seitenzahl: 261,Abmessung: 203mm x 134mm x 20mm, Gewicht: 362g ISBN-13: 9783896841520 Hoffentlich wird diese gute Sendung nicht schon wieder durch Daueranrufer gestört, die sich selbst gern reden hören und deshalb bei jeder Sendung anrufen und langatmige Vorträge halten statt kurze Fragen zu stellen. Vielleicht sollte der Moderator diese Wichtigtuer einmal darauf hinweisen, dass sie nicht die Hauptperson der Sendung sind.

Sonntag, 18. Mai 2014

Gammelin/Löw, Europas Strippenzieher

25. Mai 2014 11.04 Uhr SR2:
Cerstin Gammelin und Raimund Löw: „Europas Strippenzieher. Wer in Brüssel wirklich regiert"
Hardcover, gebunden mit Schutzumschlag, 384 Seiten, ISBN-13 9783430201636, 19,99 € Erschienen: 28.02.2014 Bestellen:Europas Strippenzieher
Herunterladen für 16,99 € :Europas Strippenzieher Cerstin Gammelin und Raimund Löw sind seit Jahren Korrespondenten in Brüssel. Spannend und entlang vertraulicher Wortlaut-Protokolle erzählen sie, wie 28 Staats- und Regierungschefs auf Gipfeltreffen um Staatsschulden pokern, Rettungsfonds mit Milliarden füllen und welche drastischen Mittel Angela Merkel gegen Defizitsünder durchsetzen will. Sie zeigen, wie die Europäische Kommission zum Einfallstor für Lobbyisten wird und die Tabak-Industrie sich das Wohlwollen der Mitgliedstaaten erkauft. Sie berichten, welche Pläne für eine europaweite Sozialpolitik in den Schubladen der Kommission liegen, wie eine gemeinsame Außenpolitik aussehen könnte und ob die Bankenunion ein Schritt hin zu den „Vereinigten Staaten von Europa“ ist. Durch die Gipfel-Protokolle kommt man Merkel, Hollande und Faymann nahe wie nie zuvor und erhält ein bestechend scharfes Bild der Zeitgeschichte. „‘Europas Strippenzieher‘ liest sich wie ein spannender Polit-Thriller mit Reportage-Einlagen: gut geschrieben, gut beschrieben, gut strukturiert. Eine lesenswerte Inside-Analyse des Brüsseler Mikrokosmos, die zu Recht vor Extremisten und Egoisten warnt.“ Jean-Claude Juncker „Nie zuvor ist so umfassend aus den vertraulichen Protokollen der EU-Gipfelkonferenzen zitiert worden. Merkel und Cameron, Holland und Faymann sind im ungeschützten Originalton zu lesen. Durch die exklusiven Quellen wird deutlich, wie die Staats- und Regierungschefs einer grundlegenden Reparatur der EU aus dem Wege gehen. Im Jahr der Europawahlen 2014 ein unverzichtbares Buch." Hugo Portisch, österreichischer Publizist „Dieses Buch macht das Europäische Projekt als menschengemachten, daher fehlerhaften, gleichwohl historisch notwendigen Prozess einsichtig. Es wird bewirken, was Europa jetzt dringend braucht: eine profunde Diskussion statt einer Raserei von Meinungen.“ Robert Menasse, Schriftsteller und Essayist Pressestimmen: "Das Buch ist mal sachlich, mal spannend wie ein Politthriller, teilweise auch amüsant, aber immer gut verständlich und kurzweilig." Die Zeit, Matthias Dworak, 24.05.2014
"Wer sich rechtzeitig vor der Europawahl ein Bild von den Brüsseler Entscheidungsabläufen machen will, kommt an dem Buch nicht vorbei" Kleine Zeitung (A), Michael Jungwirth, 04.05.2014
„Gerade die ansonsten geheimen Aufzeichnungen machen das Buch zu einer Art Euro-Thriller und zu einer Fundgrube in Sachen Zeitgeschichte." Die Presse, 28.03.2014
"erhellender Einblick in den europäischen Kulissenzauber" Südwest Presse, Gunther Hartwig, 24.03.2014
"Wer wissen will, wie Europa heute tickt und wie es im Schmelztiegel Brüssel in den letzten Jahren wirklich zugegangen ist, der sollte „Europas Strippenzieher“ zur Hand nehmen." focus.de, Daniel Goffart, 07.03.2014
„EU-Polit-Thriller lässt anhand geheimer Protokolle tief hinter die Brüsseler Kulissen blicken" Kurier, Bernhard Gaul, 06.03.2014
„Das Buch zeigt, wie viel Machiavelli tatsächlich in der Kanzlerin steckt“ Spiegel online, Gregor Peter Schmitz, 28.02.2014 "Man schaut [...] quasi durchs Schlüsselloch zu, wie die EU-Spitzen reden, ringen, wie sie streiten, Fehler machen , verzögern, Kompromisse finden: ein Genuss" Der Standard, Thomas Mayer, 28.02.2014
"Gestützt auf vertrauliche EU-Gipfelprotokolle und 75 Interviews und Hintergrundgespräche [...] zeichnen Gammelin und Löw ein scharfes Bild der europäischen Führung." APA, Thomas Schmidt, 28.02.2014
„Europas Strippenzieher is full of quirky details." www.euobserver.com, Valentina Pop, 27.02.2014
„Wer Brüssel verstehen und wissen will, welche Personen dort wirklich das Sagen haben, sollte dieses Buch lesen." Falter, Ingrid Brodnig, 26.02.2014
Es gibt viele Gründe, die EU heftig zu kritisieren: mangelnde Demokratie, Größenwahn der EU-Bürokratie, Weltfremdheit und teilweise wohl auch Korruption, denn viele Gelder versickern irgendwo. Kein Wunder, dass überall in den EU-Ländern die EU-Kritiker Zulauf haben wie in Deutschland etwa die Alternative für Deutschland (AfD). Ein weiterer Kritikpunkt ist die in diesem Buch beschriebene Tätigkeit von irgendwelchen anonymen Mächten, eben den Strippenziehern Europas. Gerade vor der Europawahl ist dieses Buch hochinteressant und man sollte es bei der Wahl berücksichtigen.

Samstag, 17. Mai 2014

Freistetter, Die Entdeckung des Himmels

Sonntag, 18.05.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2:
Florian Freistetter: "Die Neuentdeckung des Himmels". Auf der Suche nach Leben im Universum.
Erscheinungsdatum: 24.02.2014, E-Book im ePUB-Format, 264 Seiten, Preis: Gebundenes Buch: 18.90 €
Bestellen: Freistetter, Die Neuentdeckung des Himmels ISBN 978-3-446-43882-8, Hanser Verlag
Hier herunterladen für 14,99 €: Die Neuentdeckung des Himmels Seit wenigen Jahren haben wir den Beweis: Es gibt sie, fremde Welten, auf denen ideale Bedingungen für die Entstehung von Leben herrschen. Dank der Erkenntnisse moderner Astrophysik erhöht sich die Wahrscheinlichkeit täglich, dass wir dieses Leben irgendwo dort draußen aufspüren. Florian Freistetter schildert, wie die moderne Astronomie erst lernen musste, das Unsichtbare zu sehen, um Supererden und Heiße Jupiter zu finden. Wie die fremden Welten beschaffen sein müssen, damit auf ihnen Leben entstanden sein kann – und wie wir mit Hilfe neuer Teleskope bald herausbekommen, wie Außerirdische wirklich aussehen. "Die Neuentdeckung des Himmels" ist die Chronik eines der größten Abenteuer der Menschheit: der Suche nach einer Antwort auf die Frage "Sind wir allein im Universum?".

Samstag, 10. Mai 2014

Eberhardt, Die Freihandelsfalle

Sonntag, 11.05.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR2 :
Pia Eberhardt: "Die Freihandelsfalle" von Harald Klimenta / Andreas Fisahn u.a. Transatlantische Industriepolitik ohne Bürgerbeteiligung – das TTIP AttacBasisTexte 45, 128 Seiten , 2014, 9 €, ISBN 978-3-89965-592-6
Hier bestellen, portofreie Lieferung:
Bestellen: Die Freihandelsfalle Bei den Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU werden neoliberale Dogmen weiter verfolgt, obwohl die Schattenseiten allgegenwärtig sind: Standortwettbewerb, Lohndumping, sinkende Standards und Gestaltungsmöglichkeiten in demokratischen Staaten. In diesem AttacBasisText werden die möglichen Folgen für Europa und Deutschland für den Fall herausgearbeitet, dass die Verhandlungen um eine »Transatlantische Handels- und Investi­tionspartnerschaft« (TTIP) erfolgreich verlaufen. Betroffen sind so unterschiedliche Bereiche wie Gentechnik, Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Investitionsschutz, Finanzmärkte, Datenschutz oder das öffentliche Beschaffungswesen. Die Autoren fordern ein »Alternatives Handelsmandat«, welches Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Zukunftsfähigkeit und Demokratie als übergeordnete Prinzipien setzt. In der Leseprobe (siehe oben) ist eine erste zusammenfassende Übersetzung des Alternativen Handelsmandats enthalten. Harald Klimenta arbeitet in der TTIP-Kampagne von Attac, er ist ebenso wie Andreas Fisahn Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac. Weitere Autoren: Pia Eberhardt (Corporate Europe Observatory) Peter Fuchs (powershift) Fritz Glunk (Gazette) Hartmut Goebel (Attac) David Hachfeld (Oxfam) Marianne Henkel (BUND) Markus Henn (Weed) Sven Hilbig (Brot für die Welt) Johannes Lauterbach (Allianz für ein Alternatives Handelsmandat) Christoph Scherrer (Wissenschaftlicher Beirat von Attac) Ilana Solomon (Sierra Club) Guido Speckmann (Politikwissenschaftler) Rena Tangens (Digitalcourage) Berit Thomsen (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) Lori Wallach (Public Citizen, Washington) Uwe Wötzel (ver.di).

Freitag, 2. Mai 2014

Sonntag, 04.05.2014 11:04 bis 12:00 Uhr auf SR2 :
Hanno Charisius und Richard Friebe: Bund fürs Leben. Warum Bakterien unsere Freunde sind Erscheinungsdatum: 17.03.2014 Fester Einband, 319 Seiten, 19,90 € , ISBN 978-3-446-43879-8, Hanser Verlag
Bestellung: Bund für's Leben
Sie können dieses Buch hier auch für 15,99 € herunterladen:
Herunterladen: Bund fürs Leben
Immer mehr Forschungsergebnisse aus Medizin und Biologie zeigen: Der Einfluss von Bakterien auf unsere Gesundheit, unsere Stimmung und unser Denken ist immens. Es fragt sich, wer in unserem Körper eigentlich das Sagen hat. Gleichzeitig glauben wir, Mikroben mit Desinfektionsmitteln und Antibiotika in Schach halten zu müssen. Damit stören wir jedoch das fein justierte Ökosystem des menschlichen Körpers – und verursachen womöglich Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Allergien, Herzkreislaufleiden und Krebs. Hanno Charisius und Richard Friebe machen den Leser mit seinem "Mikrobiellen Ich" bekannt. Sie erklären umfassend, wie die über Millionen Jahre bewährte Beziehung zwischen Menschen und Mikroben unser gesamtes Leben bestimmt und wie wir gesund und in Frieden mit unseren Untermietern leben können.
Eine Bitte: Hoffentlich wird die gute Sendung "Fragen an den Autor" nicht schon wieder durch jene lästigen Daueranrufer gestört, die jeden Sonntag zu jedem Thema sich äußern, auch wenn sie davon keine Ahnung haben. Diese Wichtigtuer, die sich selbst gern reden hören, kommen sich unheimlich klug vor, wenn sie langatmige Vorträge halten und seitenlang ablesen, was sie sich während der Woche zusammengesponnen haben. Solche Quatscher haben offenkundig nicht begriffen, dass die Sendung "Fragen (!) an den Autor" heißt und nicht etwa "Vorträge anstelle des Autors". Der Autor ist die Hauptperson, nicht ein selbstverliebter Daueranrufer. Es sind immer etwa 3-4 Typen, die man schon an der Stimme wiedererkennt, weil sie sich jeden Sonntag bei dieser Sendung wichtigmachen wollen. Etwas mehr Bescheidenheit würde diesen unsäglichen Anrufern guttun. Vielleicht sollten sie auch mal andere Leute zu Wort kommen lassen.

Donnerstag, 24. April 2014

Pirincci, Deutschland von Sinnen

Akif Pirinçci : Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer. 4. Auflage, Klappenbroschur, ca. 278 Seiten. ISBN 978-3-944872-04-9 (Manuscriptum Verlag) 17,80 € Bestellen: Pirincci, Deutschland von Sinnen
Sie können das Buch hier auch für 14,99 € herunterladen:
Hier herunterladen: Pirincci, Deutschland von Sinnen
Deutschland, deine Feinde … Muß sich Deutschland noch vor Feinden fürchten, wenn nicht einmal die Deutschen seine Freunde sind? Akif Pirinçci rechnet ab – mit Gutmenschen und vaterlandslosen Gesellen, die von Familie und Heimat nichts wissen wollen, mit einer verwirrten Öffentlichkeit, die jede sexuelle Abseitigkeit vergottet, mit Feminismus und Gender Mainstreaming, mit dem sich immer aggressiver ausbreitenden Islam und seinen deutschen Unterstützern, mit Funktionären und Politikern, die unsere Steuern wie Spielgeld verbrennen. Der in Istanbul geborene Bestsellerautor hat sein erstes Sachbuch geschrieben, einen furiosen, aufrüttelnden und brachialen Wutausbruch. Mit heiligem Zorn bekämpft er eine korrupte, politisch korrekte Kaste, die nur ihre eigenen Interessen verfolgt. Deutschland von Sinnen ist geschmiedet aus reinem Zorn, ein mutiges Unikat, das seinesgleichen sucht. Es ist der Aufschrei eines Rufers in der Wüste, der sein geliebtes Mutterland am Abgrund sieht. Vielleicht ist es das letzte Buch seiner Art, denn das meinungspolitische Zwangskorsett wird täglich enger.

Sonntag, 13. April 2014

Hetzer, Die Euro-Party ist vorbei

SR 2 am 13.4.14 um 11.04 Uhr:
Wolfgang Hetzer: Die Euro-Party ist vorbei. Wer bezahlt die Rechnung? Mehr Europa oder kein Europa?
Erschienen am: 10.03.2014, ISBN: 978-3-86489-058-1, 416 Seiten, gebunden, 22,99 €
Sie können dieses Buch hier bestellen, portofreie Lieferung:
Bestellen: Hetzer, Die Euro-Party ist vorbei
Sie können dieses Buch hier herunterladen für 16,99 € :
Herunterladen: Hetzer, Die Euro-Party ist vorbei In der Europäischen Union entscheidet sich das Schicksal von über 500 Millionen Menschen. Die politische und wirtschaftliche Stabilität eines ganzen Kontinents scheint mittlerweile vom Erfolg der Europäischen Währungsunion abzuhängen. Die Identität und das Selbstbewusstsein der Völker Europas sind zwar nicht vornehmlich in Geld auszudrücken. Der Wille zum weiteren friedlichen Aufbau Europas durch Solidarität und Solidität sowie die Sicherung des allgemeinen Wohlstands durch fairen Wettbewerb kann durch den Euro aber dann gestärkt und gefördert werden, wenn die Folgen politischer Fehlentscheidungen beseitigt sind. Der Autor beweist, dass es allerhöchste Zeit ist. Europa kann und wird scheitern, wenn seine Völker zulassen, dass inkompetente Politiker, Teile von selbsternannten und selbstsüchtigen Eliten, asoziale Wirtschaftsführer und unregulierte Finanzmärkte eine Allianz gegen die vitalen Interessen der Menschen eines ganzen Kontinents bilden. Wolfgang Hetzer zeigt, dass es höchste Zeit ist, die Folgen von politischen Fehlentscheidungen zu korrigieren. Er identifiziert die Verantwortlichen und beschreibt die Ursachen, die spätestens seit Mai 2010 Europa teilweise bis an den Abgrund geführt hat. Die Zukunft Europas hängt entscheidend davon ab, dass sich hinreichend qualifizierte Persönlichkeiten für die Steigerung des europäischen Gemeinwohls einsetzen. Andernfalls ist der Vertrauensverlust in den Sachverstand der Wirtschaft und die Führungsfähigkeit der Politik nicht mehr auszugleichen. Es wächst dann die Gefahr, dass sich in Europa wieder einmal die Frage der Vorherrschaft nationaler Interessen stellt. Dem darauf regelmäßig folgenden Spektakel der Unvernunft will der Autor mit diesem Buch entgegenwirken.

Samstag, 5. April 2014

Graf, Götter global

Sonntag, 06.04.2014 11:04 bis 12:00 Uhr Sr 2:
Prof. Friedrich Wilhelm Graf: "Götter global". Wie die Welt zum Supermarkt der Religionen wird. C.H. Beck. 16,95 Euro, 1. Auflage 2014. 2014. Buch. 286 S. Klappenbroschur C.H.BECK ISBN 978-3-406-66023-8, Format (B x L): 12,4 x 20,5 cm, Gewicht: 359 g
Hier Bestellen: Götter global
Die Globalisierung wurde von Missionaren und frommen Auswanderern vorangetrieben, die den wahren Glauben verbreiten oder bewahren wollten. Aber inzwischen hat sie die Religionen selbst fundamental verändert. Christliche, islamische, buddhistische oder „spirituelle“ Glaubensweisen werden immer stärker vermarktet. Aggressives God-selling, das klare Regeln und Bindungen verspricht, ist dabei am erfolgreichsten. Die Welt wird zu einem Supermarkt der Götter, Traditionen und Heilsgewissheiten. Friedrich Wilhelm Graf geht in seinem meisterhaft geschriebenen Buch den aktuellen globalen Entwicklungen nach. Er beschreibt unter anderem die erstaunliche Glaubensrevolution der Pfingstchristen in Amerika und Afrika und das Entstehen einer „kreationistischen Internationale“, die Schöpfungsgläubige von Nordamerika bis in die islamische Welt im Kampf gegen die moderne Naturwissenschaft vereinigt. Besonderes Augenmerk gilt der wachsenden Attraktivität „heiliger Kriege“ in allen großen Religionen, von der Sakralisierung der Weltkriege im 20. Jahrhundert über Terror gegen Andersgläubige bis hin zum Virtual Jihad im Internet. Am Ende steht die Frage, ob und wie sich Religionen in Zukunft überhaupt zivilisieren lassen.
Auch als eBook lieferbar: C.H.BECK ISBN 978-3-406-66024-5 13,99 €
Hier herunterladen: Götter global
Friedrich Wilhelm Graf, geboren 1948, ist Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität München und Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Morde aus religiösen Gründen, Kriegsdrohungen zwischen religiösen Staaten, Streit um Kopftücher und Karikaturen – der Glaube ist wieder politisch bedeutsam geworden. Gewinnen staatliche Verfassungen Autorität, wenn sie uralten religiösen Rechtsvorstellungen entsprechen? Wie lässt sich ein friedvoll entspanntes Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichem Glauben erreichen? Was sind die Voraussetzungen dafür, dass die Welt zu einem Supermarkt der Religionen wird? Wie weit lässt sich Religion zivilisieren?

Samstag, 22. März 2014

Herzog, Freiheit gehört nicht nur den Reichen

Saarländischer Rundfunk Sonntag, 23.03.2014 11:04 bis 12:00 Uhr :
Dr. Lisa-Maria Herzog, Freiheit gehört nicht nur den Reichen Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus 2013. 207 S.: Klappenbroschur, C.H.BECK ISBN 978-3-406-65933-1 C.H.Beck Paperback 6127 , 14,95 €
Bestellen: Herzog, Freiheit gehört nicht nur den Reichen
Auch als E-Book lieferbar (11,99 € ) :
Herunterladen: Herzog, Freiheit gehört nicht nur den Reichen

Samstag, 15. März 2014

Engelhardt, Heiliger Krieg, heiliger Profit

Sonntag, 16.03.2014 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2:
Marc Engelhardt : Heiliger Krieg - heiliger Profit Afrika als neues Schlachtfeld des internationalen Terrorismus
16.90 € , Broschur, 12.5 x 20.5 cm, 224 Seiten, 2 Karten, ISBN: 978-3-86153-758-8
Bestellen: Engelhardt, Heiliger Krieg, heiliger Profit
Afrikas Terroristen machen weltweit Schlagzeilen: Im September 2013 attackierte die al-Shabaab-Miliz ein Einkaufszentrum im kenianischen Nairobi und tötete mehr als 60 Menschen. Mali wird von al-Qaida-Zellen aus der Sahara bedroht - ein Konflikt, der auch auf die Nachbarländer ausstrahlt. Die EU warnt vor einer »Bedrohung für Europa«. Auch die Bundeswehr ist bereits vor Ort. Woher kommen diese Terroristen, warum sind sie so erfolgreich - und wie finanzieren sie sich? Marc Engelhardt weist nach, dass Ideologie und Religion oft zweitrangig geworden sind. Söldnertum gehört ebenso zu den Geschäften der Terroristen wie Piraterie, Drogen- und Menschenhandel oder Kidnapping. Eine neue Form der organisierten Kriminalität ist entstanden. Der langjährige Afrika-Korrespondent verbindet eigene Recherchen mit Experteninterviews und Analysen. Sein Überblick reicht vom westafrikanischen Narkostaat Guinea-Bissau über die Boko-Haram-Bewegung in Nigeria bis zur millionenschweren Schmuggelindustrie von al-Shabaab in Somalia. Ein fundiertes und packend geschriebenes Grundlagenwerk zum neuen Terror in Afrika.

Samstag, 8. März 2014

Prang, Alternativmedizin.

Sonntag, 09.03.2014 11:04 bis 12:00 Uhr auf SR2 : Dr. med. Michael Prang : Alternativmedizin. Was sie leistet. Wann sie schadet 2014. 256 S.: Klappenbroschur, C.H.BECK ISBN 978-3-406-65935-5, 14,95 €
Hier bestellen: Prang, Alternativmedizin Die Alternativmedizin vermittelt gerne den Eindruck, ohne Risiken heilen zu können. Aber noch immer sind die Wege und Möglichkeiten der alternativen Heilmethoden strittig. Der Arzt und Journalist Michael Prang wendet sich deshalb den Fragen zu: Was ist die Alternativmedizin? Was kann sie leisten? Wann schadet sie? Die Alternativmedizin wächst stetig. Immer stärker drängen alternative Therapiekonzepte auf den Markt und versprechen dem Hilfesuchenden sogar dort Heilung ohne Nebenwirkungen, wo die Schulmedizin nicht helfen kann. Ein Durchblick wird immer schwieriger: Wer gibt Versprechen nur ab, und wer kann seine Versprechen halten? Michael Prang durchleuchtet die alternativen Heilmethoden ohne Vorurteile, denn auch die Scheuklappen der Schulmedizin lehnt er ab. In seinem Buch stellt er die wichtigsten alternativen Heilmethoden vor und zeigt, wann sie helfen können und wann sie das Vertrauen des Patienten missbrauchen. Dabei plädiert er für einen offenen, situationsabhängigen Einsatz von Schul- und Alternativmedizin. Vor manchen Methoden freilich kann man nur warnen.
Weitere Sendungen "Fragen an den Autor" im März:
16. März 2014: Marc Engelhardt: Heiliger Krieg, heiliger Profit. Afrika als neues Schlachtfeld im Internationalen Terrorismus
23. März 2014: Dr. Lisa-Maria Herzog: Freiheit gehört nicht nur den Reichen. Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus
30. März 2014: Gisela Graichen / Alexander Hesse: Geheimbünde. Freimaurer und Illuminaten, Opus Dei und Schwarze Hand

Samstag, 1. März 2014

Münkler, Der große Krieg. Die Welt 1914-1918

Saarländischer Rundfunk SR2 Sonntag, 02.03.2014 11:04 bis 12:00 Uhr :
Prof. Herfried Münkler : Der große Krieg. Die Welt 1914 - 1918
Sie können dieses Buch für 25,99 € : Hier herunterladen: Münkler, Der große Krieg
oder hier als gedrucktes Buch für 29,99 € bestellen: Münkler, Der große Krieg
Er fegte die alte Welt hinweg und haftet seit vier Generationen im kollektiven Gedächtnis: der Große Krieg. Als Ausbruch aus einem scheinbar stillstehenden Zeitalter der Sicherheit wurde sein Beginn am 1. August 1914 von vielen noch euphorisch begrüßt. An seinem Ende, im November 1918, waren zu bilanzieren: mehr als zehn Millionen Tote, eine in Trümmer gestürzte Weltordnung und ungestillte Revanchegelüste. Der Erste Weltkrieg veränderte alles. Nicht nur betraten die USA und die Sowjetunion die Weltbühne, auch die Ära der Ideologien und Diktaturen begann, die schließlich zum Zweiten Weltkrieg mit all seinen Verwerfungen führte. Herfried Münkler schildert in seiner großen Gesamtdarstellung diese «Urkatastrophe» des 20. Jahrhunderts, zeigt, wie der Erste Weltkrieg das Ende der Imperien besiegelte, wie er Revolutionen auslöste, aber auch den Aufstieg des Sozial- und Steuerstaats förderte. Ein Zeitpanorama von besonderem Rang, das nicht nur die politischen und menschlichen Erschütterungen vor Augen führt, sondern auch zahlreiche Neubewertungen dieses epochalen Ereignisses vornimmt. Wenn wir den Ersten Weltkrieg nicht verstehen, wird uns das ganze 20. Jahrhundert ein Rätsel bleiben.
Eine Bitte an die Hörer dieser Sendung: leider gibt es bei dieser Sendung ein paar sattsam bekannte Daueranrufer, die buchstäblich bei jeder Sendung anrufen und dann wichtigtuerisch ganze "Vorträge" halten, weil sie sich offenbar gern selbst reden hören, auch wenn sie von dem betreffenden Thema keine Ahnung haben. Diese wirklich lästigen Serienanrufer, die man allmählich von der Stimmer und vom Namen kennt, haben offensichtlich nicht begriffen, dass die Sendung "Fragen (!!!) an den Autor" heißt und nicht etwa "langatmiger Vortrag an den Autor". Diese geschwätzigen Möchtegern-Gelehrten sollten allmählich begreifen, dass nicht sie die Hauptperson sind, sondern der jeweilige Verfasser des Buches. Guter Rat an solche Serienanrufer: kurz fassen und mehr Bescheidenheit. Auch mal andere zu Wort kommen lassen, denn diese gute Sendung darf nicht durch eine Handvoll Dauerschwätzer gestört werden.

Montag, 24. Februar 2014

Gut so: Sarrazins Buch gegen Denkverbote

Thilo Sarrazin hat ein neues Buch geschrieben: "Der neue Tugendterror". Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland.
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-421-04617-8, 22,99 €, Verlag: DVA Sachbuch
Wie schon seine früheren Bücher wird auch dieses Buch ein Riesenerfolg werden, denn Sarrazin drückt das klar aus, was die Normalbevölkerung denkt, was aber von der verlogenen Schickeria in Politik und Medien verschwiegen oder vernebelt wird. Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchem Denk- und Redeverbot. Thilo Sarrazin analysiert in seinem neuen Buch den grassierenden Meinungskonformismus. Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt. Mit gewohntem Scharfsinn prangert Thilo Sarrazin diesen Missstand an, zeigt auf, wo seine Ursachen liegen, und benennt die 14 vorherrschenden Denk- und Redeverbote unserer Zeit.
Wie zu erwarten, pöbeln bereits die sattsam bekannten linksradikalen Dreckschleudern in gleichgeschalteten Medien gegen das Buch und versuchem mal wieder, die Dinge zu verdrehen und zu vernebeln. Da sie keine sachlichen Argumente gegen Sarrazin haben, versuchen sie es wieder mit dummen Sprüchen und Beleidigunge. Manche Sender gehen sogar so weit, Sarrazin nicht auftreten zu lassen und bestätigen mit dieser Einschränkung der Meinungsfreiheit genau das, was Sarrazin ihnen vorwirft. Hier können Sie das neue Buch von Thilo Sarrazin bestellen, portofreie Lieferung:
Hier bestellen: Sarrazin, Der neue Tugendterror, 22,99 €

Samstag, 18. Januar 2014

Stührenberg, Das Dorf in Deinem Kopf

Sonntag, 19.01.2014 11:04 bis 12:00 Uhr auf SR 2 : Moderation: Jürgen Albers
Michael Stührenberg: Das Dorf in deinem Kopf. Geschichten zwischen Generationen ISBN: 978-3-95633-009-4, 392 Seiten, Erscheinungsdatum: 18.11.2013, Pappband , 19,90 €
Hier bestellen - portofreie Lieferung: Stührenberg, Das Dorf in Deinem Kopf.
Michael Stührenberg, selbst in einem kleinen Dorf am Rande des Teutoburger Waldes aufgewachsen, bereist seit mehr als 30 Jahren als Reporter die Dörfer dieser Erde. In sehr persönlichen Reportagen berichtet er von Menschen fernab der Städte, von ihren Lebensumständen, die wir Europäer uns kaum vorstellen können, von den Gefährdungen, denen die Dörfer aus politischen, aus wirtschaftlichen oder sozialen Gründen ausgesetzt sind. Seit Jahrzehnten in Paris lebend, hat er ein zunehmendes Unbehagen gegenüber einer Welt entwickelt, die von Wirtschafts- und Finanzinteressen dominiert ist. Einer Welt, die städtisch geprägt ist und die Dörfer und ihre Bewohner ins Abseits drängt. Daraus entstand die Idee, im Dialog mit seinen drei Kindern seine Vorstellungen vom Leben mit den Anderen in Worte zu fassen, den eigenen Wurzeln nachzuspüren und das „Dorf in seinem Kopf“ zu begreifen. Aufhänger sind dabei Reportagen aus Afrika, Asien, Südamerika, die er jeweils Sohn und Töchtern widmet. Illustriert sind diese Reportagen durch großartige Fotos von Pascal Maitre, Nick Nichols, Christopher Pillitz und Serge Sibert. Auf manchen seiner Reisen hat die Familie Michael Stührenberg begleitet. Meist jedoch war er alleine unterwegs. Erlebnisse und Erfahrungen, die er dabei gemacht hat, möchte er nun mit den Kindern – und den Lesern – teilen. Dieser Prozess der Erinnerung hat auch seine eigene Kindheit, über die er selten mit der Familie gesprochen hatte, wieder lebendig werden lassen. Das Dorf, in dem er aufgewachsen ist – Pivitsheide – gibt es nicht mehr, es wurde eingemeindet in die Nachbarstadt Detmold So kann er seinen Kindern nur noch die wenigen eigenen Impressionen aus seinem Ursprungsdorf mitteilen. Liora, Rafael und Lou entwickeln in den Antwortbriefen ihre eigenen Visionen, die in manchen Punkten denen des Vaters ähneln, sich in anderen deutlich unterscheiden. Auf verschiedenen Wegen, doch mit gemeinsamem Elan, gelangt jeder von ihnen zu dem Dorf in seinem Kopf. Zu dem, was uns alle zusammenhält. So ist ein spannender Austausch zwischen den Generationen entstanden. Und die Leser sind eingeladen, sich an diesem Dialaog zu beteiligen. Michael Stührenberg regt an, selbst herauszufinden, wie das eigene „Dorf“ aussieht, und mit denen ins Gespräch zu kommen, die ihnen wichtig sind. Platz für Briefe der Leser hat er im Buch gelassen…. Vorschau auf weitere Sendungen "Fragen an den Autor": 26. Januar 2014: Dr. Kirsten Brodde: „Saubere Sachen. Wie man grüne Mode findet und sich vor Öko-Etikettenschwindel schützt" 2. Februar 2014: Karl-Martin Hentschel: „Von Wegen alternativlos! Die gerechte Gesellschaft als Ziel" 9. Februar 2014: Live aus dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Ernst Hofacker: „The Rolling Stones. Confessin' the Blues"

Samstag, 11. Januar 2014

Werner, Womit ich nie gerechnet habe

Sonntag, 12.01.2014 11:04 bis 12:00 Uhr LIVE aus der Industrie- und Handelskammer (IHK) Saarbrücken Einlass ab 10.30 Uhr, Eintritt frei! Götz W. Werner: Womit ich nie gerechnet habe. Die Autobiographie Hardcover, gebunden mit Schutzumschlag, 304 Seiten, ISBN-13 9783430201537, 19,90 €
Hier bestellen:Werner, Womit ich nie gerechnet habe

Sie können dieses Buch hier für 16,99 Euro herunterladen: Werner, Womit ich nie gerechnet habe
Ebook

"Zahnpasta-Verkäufer", antwortet Götz Werner gerne auf die Frage, was er sei. Doch der Gründer und Inhaber der Drogeriemarktkette dm hält sich für sehr viel mehr: Vordenker moderner Managementmethoden, Vorkämpfer für das bedingungslose Grundeinkommen und ruheloser Rhetoriker in Sachen Unternehmensethik. Götz Werner ist überzeugt, dass Integrität zum Erfolg führt. Deswegen steht bei dm das ganzheitliche unternehmerische und soziale Denken im Mittelpunkt. Respekt vor der Individualität der Mitarbeiter und vor dem regionalen Umfeld der Märkte wurden zur Grundlage für organisches Wachstum. 40 Jahre nach der Gründung des ersten dm-Marktes und zu seinem 70. Geburtstag legt Götz Werner seine Autobiographie vor.
Leider ist Götz Werners Vorschlag einer Faulenzerprämie (verharmlosend als "bedingungsloses Grundeinkommen" bezeichnet) aus vielen Gründen weltfremd und abwegig:
1. Deutschland ist bereits mit so vielen Billionen verschuldet, dass es unverantwortlich wäre, weitere riesige Ausgaben zu tätigen ohne zu kontrollieren, was die Gegenleistung der Empfänger ist.
2. Wenn in verschiedenen Bereichen Arbeitskräftemangel besteht, muss man mehr Anreize zum Arbeiten schaffen, während Werners abwegiger Vorschlag Anreize zum Nichtstun schafft.
3. Werners Vorschlag ist extrem ungerecht und eine Zumutung für alle, die ordentlich arbeiten, weil sie dann eine Reihe von Faulenzern durchfüttern sollen, die zwar arbeiten könnten, aber keine Lust dazu haben.
4. Da immer mehr Ausländer bei uns einwandern und nach einiger Zeit dieselben Sozialleistungen wie die Deutschen haben wollen, wäre Werners Faulenzerprämie buchstäblich grenzenloser Unsinn.
5. Werner macht in seinem eigenen Unternehmen das Gegenteil dessen, was er dem Staat empfiehlt. Man könnte sich ja mal den Spaß machen, Herrn Werner beim Wort zu nehmen und ihm zu sagen "Ich möchte bei Ihnen gar nicht arbeiten, sondern nur Geld von Ihnen haben und das bedingungslos". Werner wäre dann sicher nicht der Sozialapostel, als der er sich gerne aufspielt, sondern er würde wohl nüchtern sagen "Wenn ich Leute für Nichtstun bezahlt hätte, wäre ich nicht Milliardär geworden, sondern Bankrotteur". Leider sieht Werner in seiner Sozialromantik nicht, dass es dem Staat genauso gehen würde. Wer massenhaft Faulenzer unterstützt, ist zwangsläufig nach kurzer Zeit ruiniert.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Brück/Rager, Grundzüge einer modernen Anthropologie

Sonntag, 05.01.2014 11:04 bis 12:00 Uhr auf SR2 (Moderation Jürgen Albers):
Prof. Michael von Brück und Günter Rager : Grundzüge einer modernen Anthropologie
1. Auflage 2012, 352 Seiten mit 7 Abb. gebunden, ISBN 978-3-525-57024-1 39,99 € Vandenhoeck & Ruprecht
Buch hier bestellen
Brück/RagerGrundzüge mod. Anthropologie
Für 32,99 Euro
Buch hier herunterladen
Brück/Rager, Grundzüge mod. Anthropologie
Von Beginn menschlicher Reflexion war die Frage, was der Mensch seinem Wesen nach sei und welche Stellung er im Kosmos einnehme, von zentraler Bedeutung, denn schließlich wird in ihr das Selbstverständnis des Menschen thematisiert. Dabei wird die Komplexität der Fragestellung deutlich, da auch nur der Versuch, diese zu beantworten, zahlreiche andere Erkenntnisse und Erfahrungsgebiete voraussetzt und somit auch immer von kulturellen Komponenten abhängt. Dabei spielen zwei Aspekte in der Deutung des Menschen eine wichtige Rolle: Zum einen erarbeiteten die modernen Naturwissenschaften zahlreiche Erkenntnisse, die für das Selbstverständnis des Menschen höchst relevant sind. Zum anderen bilden weiterführende Sinndeutungen, wie sie in religiösen Systemen durchgeführt werden, eine anthropologische Grundoption. Im Ausgang an die radikalisierte Moderne wurde deutlich, dass sowohl die Interpretation naturwissenschaftlicher Erkenntnisse als auch die religiösen Deutungen an kontingente Voraussetzungen geknüpft sind, die eine Pluralität von anthropologischen Bestimmungen nach sich ziehen. Möchte man diese Vielfalt nicht unverbunden nebeneinander stehen lassen, können diese Bestimmungen im Licht der unumgänglich von allen Menschen zu leistenden Welt- und Lebensorientierung nur in einer philosophischen Analyse vernünftig aufeinander bezogen werden, wodurch mögliche Horizonte und Grenzen des anthropologischen Unternehmens deutlich werden.

Dienstag, 16. Juli 2013

Wieder Ärger mit Amazon

Die Kritik an Amazon reisst nicht ab: mal sind es schlechte Arbeitsbedingungen, mal Amazons Versuche, die Kunden auszuspionieren, mal die Dreistigkeit, mit der Amazon sich vor dem Bezahlen von Steuern in Deutschland drücken, obwohl man dort Milliardenumsätze macht. So schreibt das Börsenblatt des deutschen Buchhandels u.a. :"..Der Onlinehändler Amazon hat 2012 den Großteil seines Umsatzes Kunden aus Deutschland über Luxemburger Gesellschaften abgewickelt und in Deutschland kaum Steuern gezahlt, das meldet die „FAZ“. Die Amazon.de GmbH wies einen Vorsteuergewinn von 10,2 Millionen Euro aus und zahlte 3,2 Millionen Euro Steuern, wie aus einer im Bundesanzeiger veröffentlichen Bilanz hervorgeht..." Jeder Käufer muss sich fragen, ob er ausgerechnet bei einem Unternehmen bestellt, das solch umstrittene Geschäftsprktiken hat wie Amazon. Insbesondere sollte man sich fragen, ob man wirklich durch Käufe bei Amazon ausgerechnet diejenigen unterstützen will, die unserem Land mit extremer Geldgier durch Tricks Steuern vorenthalten.

Freitag, 21. Juni 2013

Starbatty, Tatort Europa

Sonntag, 23.06.2013 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2 Kulturradio Prof. Dr.Dr.hc Joachim Starbatty: Tatort Euro. Bürger, schützt das Recht, die Demokratie und Euer Vermögen. Geb. mit Schutzumschlag, 320 Seiten, Format 13,7 x 21,7 cm ISBN 978-3-944305-03-5, 19,99 €
Buch bestellen: Starbatty, Tatort Europa

Man kann das Buch von Starbatty hier ganz bequem für 17,99 Euro herunterladen
Einführung von Hans Magnus Enzensberger EUROPA DARF NICHT AM EURO SCHEITERN! Eurokrise und kein Ende: Täglich erreichen uns Schreckensmeldungen über Schuldenhöchststände, verschleppte Staatspleiten, Rettungsschirme, Generalstreiks und soziale Brandherde. Immer verzweifelter versucht die Politik Probleme zu lösen, die es ohne den Euro gar nicht gäbe. Joachim Starbatty rechnet mit einer Idee ab, die von vorneherein zum Scheitern verurteilt war. Er warnt: Weil die Politik die Weichen falsch gestellt hat, geraten unsere demokratischen Rechte ins Wanken. Die Bürger müssen sich dagegen wehren, dass die Politik ihr Vermögen verspielt. Die Einführung des Euro war eine politische Entscheidung gegen jede ökonomische Vernunft. Er sollte den Frieden in Europa endgültig sichern und den europäischen Integrationsprozess vorantreiben. Jetzt sprengt er Europa. Gibt es Auswege aus dieser Krise? Joachim Starbatty dokumentiert, warum die Währungsunion nie ein politisches Fundament hatte, welche Folgen sie für unser Vermögen hat, wer vom Euro profitiert und warum Rettungsfonds, Vergemeinschaftung von Haftung und Notenpresse Irrwege in den Schuldensumpf sind. Sein Rettungsszenario weist einen gangbaren Weg aus der Eurokrise und eröffnet zugleich Möglichkeiten für Europas Zukunft. Je länger die Regierungen das ökonomische Gesetz unterdrücken, desto höher werden die Kosten sein. "In Summe sicher eines der derzeit besten Bücher zur aktuellen Europroblematik und eine spannende Pflichtlektüre für die Zeit bis zur Bundestagswahl..." Antizyklischer Börsenbrief I 05. Juni 2013

Mittwoch, 15. Mai 2013

Sonne, Staatsräson ?

Saarländischer Rundfunk Sonntag, 19.05.2013 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2: Werner Sonne: Staatsräson? Wie Deutschland für Israels Sicherheit haftet
256 Seiten € 19,99 [D] Erschienen: 28.02.13
Es ist ein Skandal, wie manche "deutschen" Politiker die israelischen Kriegsverbrecher mit Geld, Waffen und Informationen unterstützen. Deshalb ist es gut dass diese kriminelle Politik, die vor den Deutschen meist geheimgehalten wird, endlich verurteilt wird.
Seit Jahrzehnten versorgt Deutschland den israelischen Staat mit Waffen aller Art, zumeist unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter Umgehung gesetzlicher Bestimmungen. Darüber hinaus gibt es eine enge militärische und geheimdienstliche Zusammenarbeit, deren Ausmaß kaum bekannt ist. Gehört die Sicherheitsgarantie für Israel zur deutschen Staatsräson, wie Kanzlerin Merkel sagt? Erstmals schildert der langjährige ARD-Korrespondent Werner Sonne die intensive militärpolitische Kooperation beider Länder und stellt die weitgehend tabuisierte Frage, wie weit Deutschland im jederzeit möglichen Ernstfall für Israels Sicherheit haftet. Sonne hat mit den relevanten Insidern - Geheimdienstchefs, Verteidigungspolitiker, Sicherheitsexperten – gesprochen und vor Ort in Israel wie auch in deutschen Archiven recherchiert. Er kennt die deutsch-israelischen Beziehungen seit Jahrzehnten, hat führende deutsche Politiker von Genscher über Merkel bis Gauck auf ihren Israel-Reisen begleitet und vielfach über die deutschen Waffenlieferungen an Israel berichtet. Angesichts der sich zuspitzenden Lage im Nahen Osten, insbesondere des atomaren Showdowns zwischen Israel und Iran, ist sein Buch von höchster Aktualität und Brisanz. Moderation dieser Sendung: Kai Schmieding
Vorschau auf weitere Sendungen:
26. Mai 2013: Dr. Olaf Fritsche: Die neue Schöpfung. Wie Gen-Ingenieure unser Leben revolutionieren
2. Juni 2013: Peter Wohlleben: Der Wald. Ein Nachruf.
9. Juni 2013: Dr. Natalie Knapp: Kompass neues Denken. Wie wir uns in einer übersichtlichen Welt orientieren können

Samstag, 11. Mai 2013

Roth, Spinnennetz der Macht

Sonntag, 12.05.2013 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2:
Jürgen Roth: Spinnennetz der Macht. Wie die politische und wirtschaftliche Elite unser Land zerstört.
ISBN S9783430201346 336 Seiten, 19,99 € , Erschienen: 28.02.13
„Jürgen Roth ist einer der besten Kenner der Kriminalität in Deutschland“ DIE ZEIT In seinem neuen Buch beschreibt Bestseller-Autor Jürgen Roth den skrupellosen Machtmissbrauch einer gesellschaftlich destruktiven Elite: Politiker, die für Parteispenden ihr Veto bei den Strafverfolgungsbehörden einlegen. Wirtschaftsbosse mit schwarzen Kassen und ausgeklügelten System der Geldwäsche wie in Hessen. Unternehmer in Sachsen-Anhalt, die von staatlichen Stellen in den Ruin getrieben werden. Kriminalisten in Baden-Württemberg, die nicht mehr gegen politische Entscheidungsträger ermitteln dürfen. Bürger, die wegen ihrer Aufmüpfigkeit zwangspsychiatrisiert werden wie in Bayern. Roths Buch bietet eine explosive Mischung aus bislang unbekannten Fällen kriminellen und unethischen Handelns der sogenannten deutschen Elite. Neben hochkarätigen Namen aus Politik und Wirtschaft bietet es eine messerscharfe gesellschaftliche Analyse. Pressestimmen: „Ein lesenswertes Buch, das voll aufrüttelnder Geschichten über die mafiösen Strukturen der Machtelite in Deutschland steckt“ Harvard Business Manager, Gesine Braun, 01.04.2013 „Ein Faktenthriller über Ethik und Integrität bei Deutschlands Mächtigen. Eine lesenswerte Strafpredigt für alle Mächtigen dieser Republik, akribisch recherchiert.“ 3sat Kulturzeit , 11.04.2013

Samstag, 4. Mai 2013

von Arnim, Die Selbstbediener.

Hans Herbert von Arnim: Die Selbstbediener. Wie bayerische Politiker sich den Staat zur Beute machen. Originalausgabe, Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-453-60301-1, 12,99 €. Verlag: Heyne Erscheinungstermin: 15. April 2013 Weltbild.de
Ein handfester Skandal Peer Steinbrücks Honorare sind ein Klacks gegen den Eifer, mit dem bayerische Abgeordnete sich die Taschen füllen. Hans Herbert von Arnim deckt auf, wie die Parteien in trauter Einigkeit das Recht und sämtliche Kontrollen aushebeln, um sich immer neue Geldquellen zu erschließen – eine besonders krasse Form öffentlicher Verschwendung, mit der die etablierten Parteien ihre Herrschaft sichern und sich gegen außerparlamentarische Konkurrenz abschotten. Die fatale Folge: Keiner demokratischen Kontrolle verpflichtet, vertieft sich die Kluft zu den Bürgern immer mehr. »Niemand außer dem Bundesverfassungsgericht hat schon so viele Gesetze aus den Angeln gehoben wie diese Einmann-Instanz namens Hans Herbert von Arnim.« (Die Zeit) "Das Buch löst bereits vor Erscheinen Unruhe in der bayerischen Landespolitik aus." Süddeutsche Zeitung (15.04.2013)

Mary, Ab auf die Couch

Sonntag, 05.05.2013 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2:Michael Mary: Ab auf die Couch Wie Psychotherapeuten immer neue Krankheiten erfinden und immer weniger Hilfe leisten
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 3 s/w Abbildungen ISBN: 978-3-89667-496-8 Blessing Verlag 17,99 € Erscheinungstermin: 11. März 2013
Hauptsache gestört – müssen wir alle zur Therapie? In einer immer komplexer werdenden Gesellschaft mit hohem Leistungsdruck nehmen psychische Probleme zwangsläufig zu. Die drei Behandlungsmethoden, die in Deutschland von den Krankenkassen anerkannt werden – Tiefenpsychologische Psychotherapie, Psychoanalyse und Verhaltenstherapie – reagieren darauf, indem sie jeder psychischen Störung Krankheitswert zuweisen. Arbeitssucht, Internetsucht, Burn-out, Depression usw. – jedes Problem erscheint plötzlich therapiewürdig. Gleichzeitig steigt die Einnahme etwa von Antidepressiva beinahe um das Fünffache: Ein Volk wird für psychisch pathologisiert und psychopharmakologisch angefüttert. Michael Mary wirft einen kritischen Blick auf die Entwicklung der Psychotherapie. Denn seit sie unter staatliche Aufsicht gestellt ist, geht es mit ihr bergab. Um Menschen mit normalen Problemen oder durch Krisen begleiten zu können, müssen sie für psychisch krank erklärt und in ein fragwürdiges Diagnose- und Behandlungssystem gezwängt werden. Dabei wird so getan, als könnte Psychotherapie wissenschaftlich sein, als wären Gutachten und Diagnosen objektiv und als könnte Effizienz garantiert werden. Der Autor zeigt aber, dass die meisten psychischen Probleme keinen Krankheitswert haben, sondern in Wahrheit schon den Keim zu ihrer Lösung in sich bergen. Daher kann nur ein Therapeut, der sich nicht an Vorgaben und Ziffern orientiert, sondern der sich auf sein Gegenüber einlässt, nicht in Form einer Behandlung, sondern nur in Form einer Beletigung gemeinsam mit dem Klienten einen Weg aus einer Krise finden. Zudem entwirft der Autor im Buch den Grundriss einer „Psychotherapie des Graubereichs“. Damit ist eine Psychotherapie gemeint, die in psychischen Problemen ganz normale Phänomene sieht - die unvermeidbar in einer Gesellschaft entstehen, in der man nicht mehr mit einer einzigen Identität auskommt, in der man nicht mehr nur eine Person sein kann, in der man nicht über eine klar definierte Persönlichkeit verfügt, sondern in der man gezwungen ist, 'viele' Personen zu sein.

Samstag, 27. April 2013

Gronemeyer, Das 4. Lebensjahr

Sonntag, 28.4.13 11.04 Uhr SR2 : Prof. Reimer Gronemeyer: Das. 4. Lebensalter. Demenz ist keine Krankheit Hardcover, Pattloch 01.02.2013, 304 S. ISBN: 978-3-629-13010-5 Prominente wie Rudi Assauer, Tilman Jens und Arno Geiger haben die Öffentlichkeit wachgerüttelt – nun liefert Reimer Gronemeyer den ... Prominente wie Rudi Assauer, Tilman Jens und Arno Geiger haben die Öffentlichkeit wachgerüttelt – nun liefert Reimer Gronemeyer den Hintergrund zu einer längst überfälligen Debatte: Sein Buch "Das vierte Lebensalter" beschreibt den schwierigen Alltag dementer Menschen und ihrer Angehörigen und prophezeit eine soziale Kernschmelze: In unserer alternden Gesellschaft werden immer mehr Menschen dement, ihre Familien sind immer weniger in der Lage, diese Menschen aufzufangen, und die Kosten für ihre Betreuung explodieren. Reimer Gronemeyer fordert einen Perspektivwechsel. Seine These: Mit medizinischer Forschung werden wir das Problem nicht lösen! Was wir brauchen, ist eine Strategie gegen die sozialen Folgen von Demenz. Denn wir wissen nicht, wodurch Demenz ausgelöst wird – aber wir wissen, dass es jeden treffen kann.

Samstag, 20. April 2013

Bauer, Arbeit

Sonntag, 21.04.2013 11:04 bis 12:00 Uhr SR 2 : Prof. Joachim Bauer: Arbeit Schaffen wir die Arbeit – oder schafft sie uns? Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm ISBN: 978-3-89667-474-6 Blessing Verlag € 19,99 Das rätselhafte Doppelgesicht der Arbeit: Aus ihr schöpfen wir Befriedigung, Kreativität und ein Leben in Wohlstand. Doch sie kann uns auch krank werden lassen. In jüngster Zeit wächst die Angst um den Arbeitsplatz. Auch keine Arbeit zu haben kann krank machen. Wer arbeitet, erlebt Leistungsdruck, Multitasking, schlechte Führung und Konflikte am Arbeitsplatz. Das fördert den Stress, und Dauerstress zermürbt. Krankheiten wie Depression und Burn-out steigen rapide an. Endet die »Kultur des neuen Kapitalismus« (Richard Sennett) in der Müdigkeitsgesellschaft? Wird in einer Welt der knapper werdenden Ressourcen das ökonomische Prinzip zum alles beherrschenden Dogma? Müssen immer mehr Menschen »arbeiten, bis der Arzt kommt«? Der Neurobiologe, Mediziner und Bestsellerautor Joachim Bauer nimmt unsere Art zu arbeiten unter die Lupe. Wie wurde die Arbeit »erfunden«? Was ist Arbeit aus Sicht des Gehirns? Wie besteht jeder Einzelne die beispiellose Herausforderung der heutigen Arbeitswelt? Bauer stellt klar, dass Burn-out keine »Mode-Diagnose« ist. Die radikale Erkenntnis: Der Mensch ist evolutionär nicht für die heutige Arbeit gemacht! Was muss sich ändern?

Mittwoch, 10. April 2013

Hetzer, Finanzkrieg

Sonntag, 14.04.2013 11:05 bis 12:00 Uhr  Live aus der Modernen Galerie in Saarbrücken
Wolfgang Hetzer, Finanzkrieg.Kapitalismus außer Kontrolle
320 Seiten, ISBN 978-3-86489-022-2 Westend Verlag  21,99 €
Die internationalen Kapitalmärkte haben ganze Staaten ins Visier genommen und verfolgen ihre Strategien der Gewinnmaximierung mit fast kriegswissenschaftlicher Präzision. Dabei nehmen sie das Risiko in kauf, dass sich die friedensstiftende Ordnung der Nachkriegszeit allmählich auflöst. Lässt sich diese explosive Situation wieder in den Griff bekommen? Wolfgang Hetzer klärt auf.
Der Kapitalismus ist heute zu einer akuten Bedrohung der Stabilität des Weltwirtschaftssystems geworden. Der amoralische Irrwitz der Finanzmarktakteure und die Entscheidungsschwäche der Politik haben nicht nur zur flächendeckenden Vernichtung von Volksvermögen geführt. Sie haben sogar Feindseligkeiten zwischen Staaten hervorgerufen, die sich nach der Katastrophe zweier Weltkriege in Gemeinschaften und Bündnissen zusammengeschlossen hatten. Inzwischen prallen die unterschiedlichen Vorstellungen über Ziele und Methoden kapitalistischen Wirtschaftens immer härter aufeinander. Wolfgang Hetzer untersucht als erster, wie es zu dieser gefährlichsten Bedrohung des Weltfriedens seit dem Ende der Ost-West Spaltung kommen konnte. Über den Autor:
Wolfgang Hetzer, promovierter Jurist, war bis 2012 als Abteilungsleiter im Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) für die Aufklärung von Korruption zuständig. Zuvor war er im Bundeskanzleramt mit der Aufsicht über den BND betraut, unter anderem in den Bereichen organisierte Kriminalität und internationale Geldwäsche. 
Finanzkrieg. Angriff auf den sozialen Frieden in Europa


  


Live aus SB: Wolfgang Hetzer "Finanzkrieg"

Angriff auf den sozialen Frieden in Europa
Buchcover (Foto: Buchverlag) 

Samstag, 6. April 2013

Rath, Der Schiedsrichterstaat

Sonntag, 07.04.2013 11:05 bis 12:00 Uhr


Christian Rath: Der Schiedsrichterstaat

Die Macht des Bundesverfassungsgerichts
Politik. 201396 Seiten. Gebunden
14,90 € / eBook 9,99 €
ISBN 978-3-8031-3646-6
Buchcover (Foto: Buchverlag) 
.
Die beliebtesten Politiker sitzen in Karlsruhe. Ihre Entscheidungsmacht wird nicht in Frage gestellt. Dabei entwickeln die sechzehn Verfassungsrichter ihren ganz eigenen politischen Stil.
Die Richter streiten sich nicht, jedenfalls nicht öffentlich. Sie suchen gemeinsam nach Lösungen und finden (meist) kluge Kompromisse. Sie müssen sich nicht profilieren, denn sie entscheiden als Kollektiv. Sie können unpopuläre Vorschläge machen, weil sie die nächste Wahl nicht zu fürchten brauchen. Und das Beste ist:
Sie behaupten, das alles sei gar keine Politik, sondern Verfassungsrecht.
Christian Rath beschreibt, wie die Karlsruher Richter sehr wohl Politik betreiben, indem sie das oft vage Grundgesetz konkretisieren – und warum diese Richterpolitik gerade in Deutschland, der verspäteten Demokratie, so gut ankommt.
In anderen politischen Kulturen würde eine so weitgehende Richteraufsicht über die gewählten Volksvertreter kaum akzeptiert. Rath will den Zauber des mächtigsten Gerichts Europas nicht zerstören, aber doch das Verhältnis zu Parlament und Regierung auf eine neue Basis stellen. Die Macht der juristischen Nebenregierung könnte, so die Sorge, die Demokratie beschädigen.